Atkins Diät: Welches Gemüse darf man essen?

Wer mit der Atkins Diät beginnt, stellt sich zu Anfang oftmals die Frage: Welches Gemüse darf ich essen, und welches ist eher ungeeignet? Wichtig hierbei zu wissen ist, dass es sich hierbei nicht um eine gleichbleibende Ernährungsform handelt. Es gibt insgesamt 4 verschiedene Phasen. Wir gehen hier vor allem auf die erste Phase ein. Hier werden vor allem Lebensmittel gemieden, die nur wenige Kohlenhydrate enthalten. Die tägliche zugeführte Menge an Kohlenhydrate sollten 20 Gramm nicht überschreiten! Die Auswahl des Nahrungsmittels muss also sehr sorgfältig sein.

Welches Gemüse darf ich bei der Atkins Diät essen? Blattgemüse und Kräuter

Zum Gemüse, dass bei der Atkins Diät erlaubt ist, gehören zahlreiche Kräuter und viele Sorten Blattgemüse. Essen darf man beispielsweise Spinat, Grünkohl, Kohl, Salate, Petersilie, Artischocken Herzen und Mangold. Der Wassergehalt ist bei diesen Sorten sehr hoch, entsprechend gering ist der Anteil an Nährstoffen, und insbesondere Kohlenhydrate. Auch allgemein zum Abnehmen und zur Fettverbrennung optimal geeignet, da sie positiv auf den Stoffwechsel einwirken. Am besten roh und ungekocht verzehren, da somit alle wichtigen Mineralien erhalten bleiben und den Körper mit allem Notwendigen versorgen.

Welches Wurzelgemüse darf man während der Atkins Diät essen? Möhren & Co.

Wurzelgemüse macht in der Regel schnell Satt, muss lange gekaut werden und ist daher zum Abnehmen und während der Atkins Diät perfekt als Teil der Ernährung geeignet. Auch hier ist es besser es roh zu essen, dies ist aber nicht zwingend nötig. Karotten und Möhren, Zwiebeln, Rettich und Radieschen sind hier vor allem zu nennen. Kartoffeln sollten dagegen gemieden werden, da sie vergleichsweise viele Kohlenhydrate enthalten und damit nicht in den vorgeschriebenen Ernährungsplan passen. Außerdem enthalten sie Stärke, die ebenfalls ein Ausschlusskriterium ist.

Abnehmen mit der Atkins Diät: Sonstiges Gemüse

Um den Essensplan noch etwas weiter zu vervielfältigen, kommt jedoch noch viel anderes Gemüse zur Atkins Diät in Frage. Ohne bedenken essen darfst du:

Tomaten,
Pilze,
Paprika,
Gurken,
Kürbis,
Aubergine,
Grüne Bohnen,
Brokkoli,
Kresse,
Zucchini

Untauglich und daher zu vermeiden sind dagegen Kochbananen, Winterkürbis, Erbsen, Mais und Pastinaken. Diese haben eine recht hohe Dichte im Gegensatz zu den oben genannten Sorten und können daher den Erfolg beim Abnehmen gefährden. Dazu kommt, das die Menge an täglich erlaubten Kohlenhydraten bereits bei kleinen Portionen überschritten werden können.

Gemüse, welches man nicht bei der Atkins Diät essen darf, sollte unbedingt gemieden werden!

Bei der Atkins Diät können kleinere Abweichungen vom Ernährungsplan bereits den Abnehmerfolg gefährden und verhindern. Es ist daher wichtig, sich keine Ausnahmen zu erlauben. Dies gilt besonders beim Gemüse. Esse wirklich nur die Sorten, die geeignet sind. Auch hier solltest du die Menge jedoch durchaus im Blick behalten. Nicht so wichtig wie viele glauben ist dagegen das Fett, welches du über die normale Ernährung zu dir nimmst. Fett ist sogar die Hauptquelle der Energie für deinen Körper. Es setzt sich in Maßen nicht schnell an und lässt den Insulinspiegel nicht stark ansteigen, wie es beispielsweise bei Zucker der Fall ist.

Atkins Diät: Fazit zum erlaubtem Gemüse

Essen ist lebenswichtig und Fasten ist nur selten die richtige Lösung zum Abnehmen. Viel wichtiger ist es, was wir essen. Bei der Atkins Diät macht man sich genau diesen Punkt zum Vorteil, und überlistet den Körper. Glücklicherweise gibt es jede Menge Gemüse, welches man hierbei essen darf. Somit ist Fettverbrennung auch ganz ohne hungern möglich.

Welches Gemüse darf man essen?