Abnehmen: Welches Obst sollte man vermeiden?

Obst gilt allgemein als gesund und hilfreich beim Abnehmen. Was viele jedoch nicht wissen ist, dass selbst die vitaminreichen Früchte bei der Fettverbrennung nicht immer unbedenklich sind. Denn oftmals ist der Zuckergehalt hier sehr hoch, was bei übermäßigem Verzehr dazu führt dass der Insulinspiegel ansteigt. Die Folge: Der Körper setzt sehr schnell Fett an, welches sich hartnäckig halten kann und nur schwer wieder herunter zu bekommen ist. Wir zeigen dir heute die 3 häufigsten Früchte, welche deinen Erfolg während einer Diät bremsen oder verhindern können, und du sie daher in größeren Mengen unbedingt vermeiden solltest.

Welches Obst beim Abnehmen vermeiden: Äpfel und Birnen

Auch wenn Äpfel und Birnen nicht zum süßesten Obst zählen, haben sie einen vergleichsweise sehr hohen Anteil an Fruchtzucker. Du solltest sie insbesondere in den Anfangszeiten deiner Diät vermeiden. Äpfel sind aufgrund ihrer zahlreichen Vitamine zwar sehr gesundheitsfördernd, bei der Fettverbrennung allerdings alles andere als hilfreich. Es gibt hierbei jedoch einige Unterschiede zwischen den verschiedenen Sorten. Wenn du auf sie beim Abnehmen nicht verzichten möchtest, solltest du sie möglichst nur morgens oder vormittags in geringen Mengen verzehren, da der Stoffwechsel während dieser Tageszeit etwas besser mit dem Zucker umgehen kann.

Trockenobst beim Abnehmen nicht empfehlenswert

Trockenobst enthält sehr viel weniger Wasser als frisches Obst, daher ist die Konzentration an Zucker hier deutlich erhöht. Aus diesem Grund ist es beim Abnehmen zu vermeiden. Dies gilt für nahezu alle Sorten. Sowohl getrocknete Bananen als auch Erdbeeren, Rosinen oder Kiwis sind davon betroffen. Getrocknete Früchte enthalten nicht selten bis zu 3 mal mehr Kalorien als frische. Auch dieser Umstand macht den Konsum hier mehr als bedenklich. Wichtig: Sie sind oft versteckt in Müsli-Riegeln oder anderen Produkten vorhanden, so dass wir es oft gar nicht merken wenn wir sie essen.

Weintrauben und Kirschen während Diäten vermeiden

Weintrauben und Kirschen haben gerade im ausgereiftem Zustand erheblich mehr Kalorien und Fruchtzucker als anderes Obst. Beim Abnehmen also nicht gerade geeignet für eine Zwischenmahlzeit. Du solltest außerdem Produkte vermeiden, in denen sie verarbeitet sind. Dazu gehören neben dem Fruchtsaft auch bestimmte alkoholische Getränke wie Wein, aber auch Pralinen oder einige Sorten Kuchen und Gebäck. Am schädlichsten für deinen Erfolg bei einer Diät ist jedoch der gepresste und unverdünnte Direktsaft. Wenn du ihn trinkst, ist es empfehlenswert ihn zuvor mit Wasser zu verdünnen.

Wenig Fruchtzucker: Dieses Obst solltest du beim Abnehmen nicht vermeiden

Es gibt jedoch auch zahlreiches Obst, welches du beim Abnehmen keinesfalls vermeiden solltest. Hier stehen ganz vorne sämtliche Zitrusfrüchte mit dabei. Zitronen, Orangen, Apfelsinen und Grapefruits enthalten nur wenig Fructose, sorgen aber dafür, dass der Stoffwechsel schneller arbeitet. Dies wiederum führt dazu, dass sich weniger Fett ansetzen kann und der Körper darüber hinaus Fettzellen in Energie umwandelt. Außerdem hilfreich ist ein großer Teil exotischer Sorten wie beispielsweise die Ananas. Auch sie wirkt sich äußerst positiv auf den Stoffwechsel aus.

Die Menge macht das Gift: Obst zum Abnehmen vermeiden oder nicht?

Beim Thema Abnehmen kommt es immer auf die Menge eines Nahrungsmittels an. Dies verhält sich mit Obst nicht anders. Anstatt ein Lebensmittel vollständig zu vermeiden, solltest du zunächst nur den Konsum in Grenzen halten. Hier gilt wie so oft: Die Menge macht das Gift!

Abnehmen welches Obst vermeiden